Herr Seehofer, so redet kein Gewinner, so reden Verlierer

„Wogegen wir die größten Vorbehalte und Bedenken haben, und da werden wir uns in der Berliner Koalition … sträuben bis zur letzten Patrone, liebe Freunde, und niemals nachgeben, dass wir eine Zuwanderung in die deutschen Solzialsysteme bekommen. Dass wollen wir nicht, liebe Freunde.“

Horst Seehofer, 9.3.20111

Im Wahlkampf sind Schreckgespenster besonders nützlich. Sie lassen sich leicht an die Wand malen und mit martialischen Worten bekämpfen. Wie es mit Gespenstern so ist, es gibt sie nicht. Niederlagen daher ausgeschlossen. Ich glaube, dass unseren Sozialsystemen ganz andere Gefahren drohen. Gespenster zur Ablenkung, als Nebenkerze. Heute nicht mein Thema.

Mir war noch nicht bewusst, dass Angela Merkel und Guido Westerwelle für eine Zuwanderung in die deutschen Sozialsysteme werben. Auch dass bei den Koalitionsverhandlungen geschossen wird, wusste ich nicht. Heute auch nicht mein Thema.

Ist es Zufall, dass diese Worte auf den Tag genau schon 66 Jahre früher im Befehl zur Verteidigung Berlins stehen?2 Ob dieses nun rechtsradikal oder Volksverhetzung ist, darüber will ich nicht streiten. Es ist eine beliebte Metapher, die nicht nur Horst Seehofer benutzt, wie die Zitate weiter unten zeigen. Die Aufregung über diese Wortwahl ist etwas übertrieben, künstlich. Heute auch nicht mein Thema.

Verehrter Herr Seehofer, so redet kein Gewinner, so reden Verlierer.

Ich möchte festhalten, dass diese Formulierung immer von Verlierern als Aufruf zum letzten Gefecht genutzt wird, wenn sie gerade mit dem Rücken zu Wand stehen. Auch wird diesie von anderen gerne im Nachhinein genutzt, wenn der Verlierer ums Verrecken nicht aufgeben wollte. Willkommen im Club!

Hier ein paar Beispiele; zuerst zwei aus neuerer Zeit:

„Ich bin nicht bereit, den Titel abzuschreiben. Ich werde bis zur letzten Patrone kämpfen.“
Kark-Heinz Rummenigge , FC Bayern3

„Die haben bis zur letzten Patrone gekämpft“, sagt einer, der das hautnah erlebt hat.4

Noch am 24. Januar verbot Hitler kategorisch die Kapitulation der Truppe: »Die Armee muss bis zur letzten Patrone Widerstand leisten.« 5

„… Denkt in jedem Kampfe daran, und wenn es hart auf hart geht, so verkauft Euer Leben so teuer als möglich bis zur letzten Patrone.“
Walter v. Reichenau6

Es gibt zwar auch Fälle, in denen der Verlierer noch nicht fest steht. Die Taliban sollen diese Worte auch genutzt haben, dies ist aber wohl der Übersetzung geschuldet.


  1. Horst Seehofer; Aschermittwoch, 9.3.2011; Mitschrift aus dem YouTube Video >>
  2. Jochen Arntz: Am 9. März wird der berüchtigte Befehl zur Verteidigung Berlins gegeben; in >>
  3. fussball24.de: Rummenigge-Ansage: Kämpfen bis zur letzten Patrone; 22.11.2010 >>
  4. Von M. Balser, T. Fromm und K. Ott: Die Siemens-Hauptversammlung – „Die haben bis zur letzten Patrone gekämpft“; sueddeutsche.de; 23.1.2008>>
  5. Sonntagsblatt: Vor 60 Jahren kapitulierten die letzten deutschen Truppen in Stalingrad – Sinnloser Kampf bis zur letzten Patrone Sonntagsblatt; Ausgabe 05 vom 02.02.2003 >>
  6. Siehe Johannes Hürter: Hittlers Heerführer; Seite 374; books.google.de >>
    Fußnote 70: Tagesbefehl Walter von Reichenau (H.Gr. Süd), 20.12.1941 in: Ueberschär/Wette(Hrsg.), Unternehmen, S.345

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.