Online Werbung – oft auch nicht besser als Spam – Teil 2

Heute habe ich mir die Werbung bei Heise.de angeschaut. Die folgende Werbung führte mich zu Pennystocks.de

Werbebanner Pennystocks.de
Werbebanner Pennystocks.de


Screenshot pennystocks.de
Screenshot pennystocks.de
Zu der Seite fand ich einen lesenswerten Artikel auf welt.de von Matthias Brendel: Zweifelhafte Geschäfte mit dem Anlagenotstand[1]. Dort wird am Ende erklärt, wie solche Geschäfte möglicherweise funktionieren. Irgendwie müssen die 30.000$, die die britische Firma „Benacourt Project Management llp“ laut dem Hinweis auf einen Interessenkonflikt bekommen hat, ja wieder hereinkommen. Liebe Leser, seinen Sie gewiss: Im Internet tummeln sich nur nette, ehrliche Leute, die nichts anderes wollen, als dass sie reich werden[2].

Neben den von Matthias Brendel über die Handelsregister geführten Recherchen fällt auf, dass der whois-Eintrag zu pennystocks.de auf einen Tech-C in Luxemburg und einen Zone-C in Costa Rica verweist. Der Server mit der IP 188.122.91.34 hängt in einem niederländischen Netz. Letzteres weckt auch in einer globalisierten Welt nicht gerade mein Vertrauen. Im Falle von Beschwerden wird es nicht einfach sein, einen Verantwortlichen zufassen.

Werbung Binäre Optionen
Werbebanner Binäre Optionen

Eine weitere Werbung führt zu einer Affiliate Seite für Binäre Optionen. Was ich davon halte, habe ich in mehreren Artikeln geschrieben. Unter http://additionalbucks.com/lp/hermsmeiersgeheimtipp/?campaign=1240 verrät ein Daniel ohne Nachnamen sein Geheimnis wie er „ohne einen einzigen Finger zu krümmen“ durchschnittlich € 6.000 monatlich dazuverdient. Haben Sie einmal Tastatur und Maus bedient, ohne einen Finger zu krümmen? Es ist grausam, was sich Daniel da zumutet. Aber wir sollten Daniels Beispiel, das Jurastudium abzubrechen, folgen und alle unseren Job hinschmeißen. Wir handeln alle nur noch mit Binären Optionen! — Kann man die auf Brot essen? Unwichtig ohne Bauern und Bäcker gibt es kein Brot; essen wir sie einfach roh. —

Muss ich erwähnen, dass additionalbucks.com über DomainsByProxy.com anonym registriert ist? Muss ich nicht, habe ich aber jetzt. Habe ich schon erwähnt, dass die Beschreibung des Systems bei Daniel einen Fehler hat? Es gibt nur bis zu 75% auf die Option, nicht 85%.

Genug für heute!

  1. [1]Abgerufen am 26.08.2013
  2. [2]Bitte beachten Sie die Groß- und Kleinschreibung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.