SPAM: karriereangebot.com

Warnung Betrug
Unter der Domain karriereangebot.com (mx.karriereangebot.com; IP: 37.187.136.49) sind wieder Betrüger unterwegs, die zweifelhafte Arbeitsangebote bewerben. Ich bin mir nicht sicher, welche Masche diesmal dahinter steckt, aber ich kann nur davon abraten. Warum nutzt ein Ignacio als E-Mail-Adresse Augustus@… und schreibt mit meiner eigenen Adresse als Absender? Ganz einfach: Er hofft, so den Spam-Filter zu unterlaufen.

Guten Tag!
Im Zuge der Erweiterung unserer Personalkapazitäten stellen wir eine Reihe externer Mitarbeiter ein.
Ich heiße Ignacio Molina und bin Personalbeauftragter eines amerikanischen Großunternehmens.

Wir bieten die folgende Stelle an: Regionalvertreter.
In der Anfangsphase benötigen Sie etwa 2 bis 3 Stunden pro Tag.
Den Hauptteil der Arbeit können Sie von zu Hause erledigen,d.h. aus der Ferne.

Die Vergütung ist mehr als 3000 Euro. Der Terminplan ist strikt einzuhalten.
Die Bezahlung für die Arbeit erhalten Sie noch am gleichen Tag.

Wenn Sie Interesse an diesem Angebot haben, dann schreiben Sie an:
Augustus@karriereangebot.com
Beachten Sie bitte die besonderen Bedingungen für die Zusammenarbeit mit Unternehmen!

Mit besten Grüßen,
Ignacio Molina
Personalabteilung

4 Gedanken zu „SPAM: karriereangebot.com“

  1. Ich habe die gleiche Mail bekommen, mit meiner eigenen Mailadresse als Absender. Dumme Frage: Wie kann denn jemand Fremdes eine Mail mit meiner Adresse als Absender schreiben? Und was kann man dagegen tun?

    1. Guten Abend,

      das ist ganz einfach. Er muss nur Ihre E-Mail-Adresse bei der Einrichtung des E-Mail Client als Absender angeben. Unter Linux geht es mit dem Programm mail noch einfacher. Mit dem Parameter „-r“ kann der Absender der E-Mail angegeben werden. (Ich habe Ihnen gerade eine E-Mail auf diese Weise geschickt.) Dagegen können Sie leider nichts machen. Siehe auch meinen Artikel: Hilfe! Mir wird vorgeworfen, dass mein Rechner einen Trojaner hat und ich Spam verschicke.

      Einige Provider, wie z.B. die Telekom, verhindern, dass Sie E-Mails mit einem falschen Namen verschicken und überschreiben die From-Adresse immer mit ihrer richtigen Adresse – jedenfalls bei einfachen Kunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.