Auto Binary

WALLSTREER NEWS
WALLSTREER NEWS

Durch Zufall bin ich darauf gekommen, dass die Freunde der binären Optionen seit etwa einem Jahr eine neue Masche haben. Nun muss ich nicht mehr selber Charts auswerten und handeln um ganz einfach Geld zu verdienen, ein Programm oder eine Applikation handelt künftig für mich. Milliarden Menschen schlafen oder genießen ihre freie Zeit, während der Computer automatisch an der Börse mit Binären Optionen sie in Sekunden reich macht. Was die besten Physiker nicht geschafft haben, weil es nicht geht, haben Börsengurus und Programmierer erfunden: Das Perpetuum mobile der Finanzwelt. Schöne neue Welt.

Was oder wer steckt dahinter?

„Auto Binary“ weiterlesen

SPAM: Wir suchen Boten

„Wir suchen Boten“, „Jobs“, „Neue Stelle ist frei“ oder ähnlichen Betreffs sucht eine angeblich ziemlich bekannte Firma anonym nach Heimarbeitern. Wer Interesse hat, soll sich an eine GMail-Adresse wenden, die von Mail zu Mail variieren kann. Lassen Sie die Finger davon. Keine renommierte Firma sucht mittels SPAM Mail nach Mitarbeitern.

Bei ernsthaften Stellenangeboten dürfen Sie einen Disclaimer im Text mit Anschrift, Ansprechpartner, Handelsregister, usw sowie eine eigene Domain, von der auch die Mails abgesendet werden, erwarten. Darüber hinaus sollte der Anbieter auf Ihre Stellensuche beziehen und die Quelle angeben, woher er Ihre Daten hat. Massenmails verwendet kein seriöser Arbeitgeber für die Personalsuche.

Wie bei bestimmten osteuropäischen / russischen Versendern üblich fehlen die Umlaute und das „ß“ wird durch ein „b“ ersetzt. Hier der Text der Mails:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir sind eine junge, aber ziemlich bekannte Firma auf dem Gebiet Logistik und Lastentransport. Wir haben lange auf den Markten der USA, Englands, Frankreichs und Russlands gearbeitet. Im Moment erschlieben wir den deutschen Markt, wo wir verantwortungsvolle Mitarbeiter brauchen.

Die Arbeit fur uns wird Ihnen nicht viel Zeit kosten und kann auch mit einem anderen Job kombiniert werden, dennoch bieten wir einen hohen Lohn sowie attraktive Boni und Pramien fur unsere Mitarbeiter an. Mit unserer Firma werden Sie sich ein gutes Zusatzeinkommen sichern.

Um mehr Informationen zu erhalten wenden Sie sich bitte an die folgende E-Mail-Adresse: ismaelhooper@gmail.com

Mit freundlichen Gruben

Scheinbar ist der normale Text schon zu bekannt, so dass jetzt einfachere Texte genutzt werden.

SPAM: wolltest Du nicht auch das 593,- Euro Geheimnis entdecken?

Auch der alte Wallstreet Trick ist wieder unterwegs vermehrt unterwegs. Sogar HaJo Erzbach habe ich nach langer Zeit wieder als Absender gesehen, was mich etwas wundert, denn der Name sollte eigentlich verbrannt sein.

Nein: Hier sind keine modernen Robin Hood am Werk. Nicht Sie werden reich sondern die Broker – und deren Affiliates. Die Videos und Seiten verschwinden schon seit zwei Jahren in den nächsten Tagen. Sie werden uns wohl auch in den nächsten Jahren nicht den Gefallen tun, wirklich zu verschwinden. Höchstens wird sich die Domäne ändern.

Hallo,

Es ist einfach nicht fair! Wir rackern uns jeden Tag den Buckel ab, während die Reichen den Bauch in die Sonne strecken!

Jetzt packt ein Ex-Banker aus und zeigt die schmutzigen Geheimnisse der Banken und Broker!

Lernen Sie in 27 Minuten, wie auch Sie jeden Tag zwischen 83,20 € und 1.274,- € verdienen können. Es ist so einfach!

http://alljewelrys.com/link.php?M=…&N=…&L=…&F=T

Was hier zu sehen ist, kann jeden Moment vom Netz genommen werden. Die Banken kämpfen seit Tagen mit allen Mitteln gegen uns!

Schauen Sie sich alles genau an, bevor die Sachen für immer vom Internet verschwinden!

ALLE Infos 100%GRATIS – KEINE Verpflichtungen!
Wir sehen uns dann gleich auf der Seite.

Ihr
Financefurdummies

PS: Sie werden duzende Videoberichte von Anwendern auf der Seite sehen – Sie werden es erst gar nicht glauben können!

Auch hier gilt: Nicht auf die Links klicken. Sie sind sehr individuell und bestätigen nur Ihre E-Mail Adresse.

SPAM: Personalagentur sucht Personal fur eine britische Firma

Unter der Seite lcsrecruitment.net sind wieder Bauernfänger unterwegs unter dem Deckmantel einer echten Firma unterwegs. Die Firma LCS Recruitment gibt es wirklich, die hat jedoch die Adresse lcsrecruitment.co.uk. Ein kleiner aber wichtiger Unterschied. Die gefälschte Web-Seite ist nahezu 1:1 von der Original-Seite kopiert und greift direkt auf die Scripte und Stylesheets des Originals zu.

Fälschung

Betrugsseite LCS Recruitment.net
Betrugsseite LCS Recruitment.net

Original

Ausschnitt aus der Original Seite LCS Recruitment
Ausschnitt aus der Original Seite LCS Recruitme

Die Spam Mail

Auch mit folgender Mail – Umlaute wie üblich unbekannt – werden wieder Dumme für den Warenkreditbetrug gesucht:

Personalagentur sucht Personal fur eine britische Firma.

Position: Manager fur Warenversand.
Arbeitsbereich des Unternehmens umfasst internationale Lieferung von Waren,
Kurierdienste.

Aufgaben:
– Empfang, Sortieren und Versand von Waren per Post.
– Artikel sortieren.
– Erfassung der eingehenden und ausgehenden Waren.
– Rechtzeitige Lieferung und Versand.
– Abfertigung der Dokumente.

Anforderungen:
– Sicherer Umgang mit Microsoft Office, Mail, Internet.
– Fester Wohnsitz in Deutschland.
– Alter von 19 bis 55 Jahren.

Arbeitsvertrag.
Zeitplan fur den ersten Monat: zunaechst 3-4 Stunden pro Tag.
2100 Euro Bezahlung + monatliche Bonus.

Bitte senden Sie Ihren Lebenslauf per E-Mail cv@lcsrecruitment.net

Mit freundlichen Gruben Ava Preston
Staffing agency „LCS Recruitment“

Laut WHOIS wurde die Domain am 24.02.2014 für die Firma LCS Recruitment eingerichtet, die sich in 48226 Detroit MI, 3113 Daylene Drive befindet. Diese Adresse wird von Google Maps allerdings nicht gefunden. Es gibt diese Straße nicht in Detroit.

Die Mails an die Domain lcsrecruitment.net (IP 91.220.131.32) werden über yandrex.ru abgewickelt, der Server der Web-Seite steht in Russland.

Finger weg und gute Nacht!

Update 03.03.2014: Die Seite ist schon wieder verschwunden. Zwar gibt es noch die Domain, aber keinen DNS-Record mehr zu der IP Adresse.

Update 10.03.2014 Auf der Seite, die ich für die Original-Seite gehalten habe, ist derzeit nur eine CentOS Apache 2 Testseite zu sehen. Da ich die kleine „Firma“ angeschrieben habe und auf die Betrüger aufmerksam gemacht habe, könnte es natürlich sein, dass sie ihre Seite erst einmal herunter genommen haben. Eine Antwort habe ich allerdings nicht erhalten.

SPAM: Arbeitsangebote

Es ist wieder einen neue, vereinfachte Variante der Arbeitsangebote unterwegs. Unten ein Beispiel des Komitee für Arbeitskräfte. Im Unterschied zu anderen Angeboten wird ein Jahresgehalt von 40.000 € versprochen, Zwei Wochen Urlaub sind amerikanischer aber nicht europäischer Standard. Hier müsste ein Mindesturlaub von 24 Tagen (auf Basis einer 6-Tagewoche, wenn ich mich nicht irre) zugesagt werden. Eine genaue Beschreibung der Tätigkeit fehlt hier.

Die Domain alicia.in.ua ist in der Ukraine registriert und der Server (IP 95.163.107.213) steht in Russland.

Lassen Sie die Finger davon.

Sehr geehrter Arbeitssuchender
Sie erhalten diese Nachricht als ein Bewerber um die Stelle von einem Obermanager in unserer Internet-Gesellschaft. Unser aktuelles Angebot an Sie schließt einen flexiblen Arbeitsplan, Krankenversicherung, ein Bruttogehalt von 40.000 EUR (Vierzigtausend Euro), einen jährlichen Urlaub für zwei Wochen ein.
Wenn Sie Interesse für weitere Information bezüglich Stellenangebote haben, bitte füllen Sie ein Formaular www.alicia.in.ua/
Achtungsvoll,
Komitee für Arbeitskräfte
Helmuth Adrian

LG Köln und PIXELIO (Fortsetzung 1)

Gestern hatte ich über mein liebstes Landgericht Köln und sein jüngstes Urteil zu den Lizenzbedingungen bei PIXELIO geschrieben. Nachdem ich gestern über das Landgericht gelästert habe, habe ich heute dem Webmaster vier Fragen zur weiteren Nutzung der PIXELIO Bilder gestellt. Bin gespannt, ob ich eine Antwort bekomme. Nicht, dass ich vom Webmaster eine juristische einwandfreie Antwort erwarte, aber ich denke, dass gerade der Webmaster eines renommierten – ehemals renommierten – Landgerichtes hervorragende Rechtsberatung genießt. Was nirgendwo so genau zu lesen ist, ist einer Erklärung, warum die Bilder ohne Urheberrechtsangabe im Netz gelandet sind. Dies möchte ich hier für Nicht-Webmaster und weltfremde Richter und sonstige Juristen nachholen.
„LG Köln und PIXELIO (Fortsetzung 1)“ weiterlesen

LG Köln und PIXELIO

Kaum legt sich die Aufregung über die Abmahnwelle, kommt das LG Köln mit einem neuen Urteil aus der Sonne, bei dem man sich fragt, wo leben diese Richter? Die legen im Moment wirklich einen tollen Lauf hin.

Nach dem sie sich bei den Auskunftsersuchen schon als leichtgläubig, unfähig oder unwillig, die Anträge – wenn überhaupt – sorgfältig zu lesen und zu verstehen, erwiesen haben, scheinen sie nicht aus Schaden klug geworden zu sein und müssen die Blamage nochmals toppen.

LG Köln ignoriert Urheberrecht und eigene Rechtsauffassung

Ganz nebenbei outen Sie sich selbst – und wohl fast alle staatlichen Institutionen mit Web-Seiten – als notorische Urheberrechtsverletzer, „LG Köln und PIXELIO“ weiterlesen

SPAM: Kim Swartz wohnt nahe bei

Kim Swartz aus Sankt Augustin, Nordrhein Westfalen
Kim Swartz aus Sankt Augustin, Nordrhein Westfalen

Laut dem Home Lifestyle Report auf der Seiten foxbusinessreb.pl lebt Kim Swartz in Sankt Augustin, Nordrhein-Westfalen und verdient jede Menge Kohle pro Monat. Erfolgreiche Menschen ganz in meiner Nähe; so etwas weckt Vertrauen. Was die kann, kann ich auch.

Nun bin ich von Natur aus misstrauisch und siehe da, ihr Wohnort wird mittels meiner IP-Adresse mit Hilfe von GeoIP bestimmt.

<p>Kim Swartz of <script language=“JavaScript“>document.write(geoip_city());</script>, <script language=“JavaScript“>document.write(geoip_region_name());</script> never thought she would have a job working at home until one day she filled out a simple form online.

Gehe ich über mein Handy mit Chrome auf die Seite, dann fehlt die Ortsangabe. Das das Angebot unten auf der Seite automatisch, per JavaScript, am nächsten Tag endet, ist bei solchen Angeboten gängige Praxis.

Man könnte es maßgeschneiderte Werbung nennen, ich bezeichne es als schlechten Versuch Leute für dumm zu verkaufen.