Betrug mit Thermomix


Google-Suche nach thermonix
Google-Suchergebnis nach „thermomix“
Über einen Post von mimikama über Betrug mit Thermomix bei Facebook bin ich auf eine Betrugsmasche mit Thermomix TM 5, Küchenmaschinen von Vorwerk, gestoßen. Aus dem Artikel ergab sich, dass die Betrüger mit gefälschten Webseiten arbeiten und Küchenmaschinen angeblich zu einem Sonderpreis vertreiben. Einen Thermomix zum Schnäppchenpreis ist doch verlockend. Nur Vorwerk verkauft nur über ein eigenes Netz von Repräsentanten. Ohne eine Vorführung gibt es auch keinen Thermomix.

Google liefert die Opfer über bezahlte Anzeigen

Neugierig wie ich nun mal bin, überlegte ich, wie ich eine solche Betrugsseite finden könnte. Wie stößt jemand – außer über Spam – auf solche Betrugsseiten. Überrascht war ich, wie schnell ich die Betrugsseite im Internet mit Hilfe von Google finden konnte. Eine einfache Suche bei Google nach „thermomix“ lieferte die Betrugsseite www.thermomix-vorwerk.org gleich als Top Ergebnis – als bezahltes Suchergebnis. Google liefert die Opfer über bezahlte Anzeigen.

Die Domain thermomix-vorwerk.org

Eigentlich sollten bei der Domain-Endung „.org“ schon die Alarmglocken schrillen. Eine deutsche Firma mit einer „.org“-Adresse ist recht unwahrscheinlich.

Die Domain ist über WhoisGuard, Inc. in Panama registriert und wird auf zwei Servern oder einem Server mit zwei IP Adressen bereitgestellt (IP: 104.27.144.249, 104.27.145.249). Diese IP-Adressen gehören der CloudFlare, Inc. in den USA, San Francisco. Passt auch nicht zu einer seriösen Firma. Aber dazu muss man in einem WhoIs-Verzeichnis nachschauen.

Kassieren über Finanzagenten

Das Abkassieren soll über Finanzagenten erfolgen, was ich nicht bezweifle, aber auch nicht prüfen möchte. Über Finanzagenten und deren Anwerbung habe ich schon genug geschrieben und will mich hier nicht weiter darüber auslassen. Nur ein kleiner Hinweis aufgrund Kommentars, wer glaubt seine Arbeit in 28 Stunden wäre 3.900 € pro Monat wert, muss sehr, sehr gut sein. Würden Sie 20% Provision für das einfache Weiterleiten von Geld bezahlen? Nein! Warum glauben Sie, es würde jemand anderes tun?

Kein Online-Verkauf

Vorwerk hat zwar einen Online-Shop, aber dort findet sich folgender Hinweis:

Sie interessieren sich für den Thermomix? Mit einem Klick auf den grünen Button gelangen Sie direkt zum Kontaktformular, um mit Ihrer Repräsentantin einen Termin zu vereinbaren. Bitte beachten Sie, dass Sie den Thermomix nicht online kaufen können.

Betrugsseite Thermomix
Betrugsseite Thermomix

Spam: Arbeitsangebote – karrieredeutsch.com

Die Betrüger haben sich wieder eine neue Domain eingerichtet: karrieredeutsch.com. Mailserver mx.karrieredeutsch.com mit der IP: 213.175.184.150. Dieser Mailserver nimmt auch die E-Mails an bamfde.com an. Mehr dazu findet sich in dem Artikel vom 14. Oktober 2014.

SPAM: Arbeitsangebote

Derzeit sind wieder vermehrt unseriöse Arbeitsangebote unterwegs. Das Strickmuster entspricht der bekannten Masche. Die Bewerbungen soll man ein einen E-Mailadresse unter der Domain emailn.de oder xpatjobsde.com schicken.

Emailn.de ist ein kleiner Anbieter kostenloser E-Mailadressen. Eine neue Adresse ist mit wenigen Mausklicks beantragt. Ich habe schon genug E-Mailadressen, daher habe ich auf eine n Anmeldung verzichtet. Die Speicherung der IP-Adresse zur Betrugsprävention ist sicher nur eingeschränkt sinnvoll. Kriminelle werden sich davon nicht anhalten lassen.

Im Gegensatz zu emailn.de ist xpatjobsde.com über den Reseller Cnobin Technology HK Limited in den USA registriert. Ob die Anmeldedaten gefälscht sind oder nicht, erspare ich mir zu prüfen. Die E-Mails an diese Domain werden von dem Server mx.xpatjobsde.com entgegen genommen, der die IP-Adresse 178.33.214.99 hat und in einem Netz in der Türkei seht.

Weiteres über diese Maschen kann in früheren Artikeln nachgelesen werden; damit soll es für heute gut sein. Hier folgt nur noch der Text der E-Mails:

„SPAM: Arbeitsangebote“ weiterlesen

SPAM: Telearbeit

Die Betrüger sind wieder verstärkt auf der Suche nach neuen Opfern; unten habe ich ein Muster der Mails angehängt. In den E-Mails ist die Empfängeradresse auch die Absenderadresse. Blödsinnig, denn warum sollte ich mir selbst ein Angebot unterbreiten? Die eigene Adresse half früher den Spam-Filter zu unterwandern. Wohl gemert früher. Gute Spam-Filter bestrafen „To == From“ mit Punktabzug.

„SPAM: Telearbeit“ weiterlesen

SPAM: SEND-IT-OFF Compony

Die SEND-IT-OFF Compony ist wieder aktiv. Was für eine Ponyrasse das Compony ist, habe ich noch nicht herausgefunden.

Neben wechselnden Absender und Betreffzeilen habe ich diesmal drei verschiedene Texte in den E-Mails gefunden. Wechselnde Texte sind nicht neu, aber dass an einem Tag mehrere verschiedenen Texte gestreut werden, habe ich noch nicht beobachtet. Fast alle E-Mails gingen an die gleiche Adresse; alle wurden als SPAM erkannt. Jungs, euer Versuch durch den SPAM-Filter zu kommen ist also kläglich gescheitert.

Zur Zeit verwenden Sie mindestens zwei Antwortadressen – weitere sind nicht auszuschließen.:

  • senditoffjobs@gmail.com
  • senditoffgermany@gmail.com

Da sich noch andere interessantere Betrugsversuche in meinem Postfach fanden, belasse ich eine es bei der Auslistung der Betreffzeilen und der Texte.

Folgende Betreffzeilen und Texte fanden sich in meinem Postfach:

„SPAM: SEND-IT-OFF Compony“ weiterlesen

SPAM: Lieber Bewerber ein Stellenvorschlag für Sie vom 14.07.2014

gestern meldete sich die MJU GmbH oder AWR GmbH, heute sind es die Maschert GmbH oder Rupertier GmbH, die sich mit Lieber Bewerber ein Stellenvorschlag für Sie vom 14.07.2014 in mein Postfach müllen.

Die Antwort soll diesmal an HarmanRasheday@europe.com geschickt werden. Wenn das so weiter geht, gehen langsam die Firmennamen aus.
„SPAM: Lieber Bewerber ein Stellenvorschlag für Sie vom 14.07.2014“ weiterlesen

SPAM: Jobangebote von der MJU GmbH

oder von der AWR GmbH?

Wieder sind betrügerische Arbeits- oder Job-Angebote unterwegs. Dass diese expandierenden Firmen ihre Mails nict von einem Firmen-Account mit einer Absenderadresse verschicken können, an die auch ein Antwort möglich ist, daran habe ich mich ja schon gewöhnt. Hier schickt die MJU GmbH nun mit dem Absender AWR GmbH den Schrott ins Netz. Diese gehören in die Kategorie: Wir können uns auch als Kriminelle keine eigene Domain leisten sondern registrieren einfach woanders kurzfristig eine Adresse.

Übrigens gibt es eine MJU.media Internetlösungen mit der Web-Seite mju-media.de. Möglich, dass diese ungefragt als Namenspate herhalten müssen! Eine AWR Gmbh und eine AWR Abbruch GmbH mit den Domains awr-automatisierung.com bzw. awr-abbruch.de gibt es ebenfalls. Diese Firmen haben eigenen passende Domains und E-Mail-Adressen, die nicht erst in den letzten Tagen registriert wurden. Diese Firmen haben mit dem E-Mails nichts zu tun!

Ich habe schon genug über diese Betrugsmasche geschrieben; ich erspare mir weiteres; es ist immer das selbe Prinzip.

„SPAM: Jobangebote von der MJU GmbH“ weiterlesen

SPAM: Manager mit einer freien Zeitplan

Wieder finden sich dubiose Arbeitsangebote in meinem Postfach. Diesmal wird die Domain jobscout24de.com für den E-Mail Verkehr genutzt. Außer den Mailserver mx.jobscout24de.com (IP 162.218.232.148) scheint dort nicht viel zu laufen. Unter 162.218.232.148:80 findet sich nur die Standardseite nach der Einrichtung, aber es ist nicht ganz einfach herauszufinden welche Domains noch aus diesem Server noch beheimatet sind.

Finger weg von diesen Angeboten.

„SPAM: Manager mit einer freien Zeitplan“ weiterlesen

Spam: Jobangebot von optician.com

Ich belasse es heute nur bei einer Warnung vor dieser Mail. Absender nicht gleich der Reply-To Adresse und in der Mail steht nochmals eine andere Antwort-Adresse. optician.com ist ein schon sehr lange registrierte Domain um Optiker und Kunden – oder so ähnlich. Die BMZ GmbH gibt es wirklich; sie verdienen ihr Geld mit Akkus und die Bewerbungen sind an bewerbung _ at _ bmz-gmbh.de zu richten.

Hier nur noch der Text der E-Mail:

„Spam: Jobangebot von optician.com“ weiterlesen

Spam: Brauchen Sie mehr Geld, dann ist diese Arbeit für Sie

Heute erreichte dieses dubiose Arbeitsangebot meinen Spam- oder Junk-Ordner. Ich schreiben mir meine Arbeitsangebote nicht selber. Aber die Spammer glauben damit wohl eine Adresse in der Whitelist zu treffen und so eventuell durch den Spam-Filter zu kommen. Aber es gibt in SpamAssassin eine Regel TO_EQ_FROM_DIRECT_MX, die mit 2,6 Punkten zuschlägt. Zusammen mit DAT_IN_FUTUER_96_Q mit 2,9 Punkten schaffen landet der Score locker über 5,0 Punkte und die Mail damit um Müll.

Ich möchte nur ein paar Worte zum Inhalt verlieren. Hier wird offenbar so getan, als hätten Sie mein Profile aus einer Bewerbung oder einer Job-Börse. Nicht völlig unlogisch und wird vielleicht auch häufig zutreffen. Aber in diesem Fall kann ich erwarten mit Namen angeredet zu werden, der sollte in meiner Bewerbung gestanden haben. Im Geschäftsverkehr ist Guten Tag! Fremden gegenüber nicht üblich; hier ist ein Sehr geehrter Herr Example, zu erwarten.

Außerdem wäre eine etwas genauere Beschreibung des Arbeitsangebotes zu erwarten.

From: <thomas@example.com>
To: <thomas@example.com>
Subject: =?utf-?B?QnJhdWNoZW4gU2llIG1laHIgR2VsZCwgZGFubiBpc3QgZGllc2UgQXJiZWl0IGbDvHIgU2ll?=
Date: 19 Jun 2014 22:44:32 +0200
Guten Tag!
Uns hat Ihr Profil gefallen, und wir haben entschieden, dass Sie für die Zusammenarbeit mit unserem Unternehmen interessiert sein können. Wir spezialisieren uns auf die nachhaltige Beratung auf dem Gebiet der Businessleitung.

Wir arbeiten in vielen Ländern weltweit, wir haben auch Kunden in Deutschland, deswegen möchten wir die Anzahl von regionalen Vertreter in Deutschland vergrößern. Der regionale Vertreter kann sowohl den ganzen Tag als auch nur ein paar Stunden pro Tag arbeiten.

Das Gehalt beträgt von 400 bis 2000 Euro pro Monat.

Wenn Sie Interesse haben, dann melden Sie sich per E-Mail Karlheinz@deutsch-job.com und bekommen mehr Information.
Wir freuen uns an Ihre Bewerbung!

Mit freundlichen Grüßen
HR Manager

Auch wenn eine typische Identifikationsnummer in der Mail gehlt, dürfte es sich aufgrund Wahl des Domainnamens deutsch-job.com um eine bestimmte Gruppe der Betrüger handeln. Siehe die Artikel zu: SPAM: Arbeitsangebot arbeitdeutschland.com. Eine Bewerbung dürfte im Moment schwierig sein, da für deutsch-job.com zur Zeit weder eine IP-Adresse noch ein Mail-Server hinterlegt ist.

Genug, mehr über diese Mails kann man in den zahlreichen Artikeln hier nachlesen.