3 Gedanken zu „Deutsche Bank“

  1. Mit dem Öffnen dieser Mail, erst recht noch im HTML-Modus öffnen Sie präparierten Mails Tür und Tor. Damit reicht das bloße Öffnen der Mail und per HTML-Code wird der eigentlichen Virus nachgeladen kann sich auf Ihrem Rechner ausbreiten. Warum nur Passwörter ausspionieren, wenn man gleich noch z. B. einen Keylogger mit einschleusen kann, der dann sämtliche eingegebene Passwörter protokolliert oder sogar Screenshots macht und verschickt und an den Bösewicht schickt?

    Entweder solche Mails direkt richtig löschen (ohne Papierkorb) [UMSCHALT+ENTF], weil Banken solche Mails nicht verschicken. Oder wenn doch Zweifel bestehen, im Quell-Code durchleuchten. (Im Mailprogramm von SeaMonkey geht das z. B. mit [STRG+U]) Das sieht zwar nicht so fein aus, aber man sieht was sich dahinter verbirgt. Zumindest standardmäßig die Mail als Reintext anzeigen lassen. Dann steht hinter dem Link „www.deutsche-bank.de“ dann auch was dann nicht mehr so vertrauenswürdig aussieht.

    1. Vielen Dank für den Kommentar,

      ich weiß, was ich tue, wenn ich die E-Mail in der HTML-Ansicht öffne. Grundsätzlich lese ich E-Mails nur als reine Text-Nachrichten. Leider gibt es zu viele Firmen, die meinen mit bunten Bildchen würde ich ihren E-Mails mehr Aufmerksamkeit schenken. Daher verzichten vielen gleich auf einen Klartext teil.

      Ganz so einfach ist es nicht mit HTML-Code eien Trojaner nachzuladen. Mir ist noch keiner untergekommen, der es ohne Mithilfe des Leser schafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.