Roulette: Die Überlegenheit der dreifachen Chancen nutzen!?

Dies ist ein ganz ernst gemeinter Artikel. Wer glaubt, ich würde jetzt abdrehen, sollte das Ende lesen. Dort wird er die kurze und knappe Beschreibung eines mathematisch bewiesen, absolut sicheren Gewinnsystems finden.

Die wiederentdeckten Aufzeichnungen eines Casino-Erben

Als ich am Wochenende mit meiner Frau über den Flohmarkt lief, stieß ich auf einen Händler, der eine alte Roulette aus einer Haushaltsauflösung anbot. Ich spielte etwas mit dem Rad. Was soll ich mit einer Roulette, die nicht mehr 100% rund läuft? Mein Blick fiel auf ein altes, stark mitgenommenes Notiz- oder Tagebuch aus dem Jahre 1903, das in der Kiste lag. Im ersten Moment hielt ich es für eine einfache Spielanleitung, erkannte aber schnell, dass es die handschriftliche Notizen eines Spieler waren. Ich blätterte es kurz durch und erkannte welchen Schatz ich in der Hand hielt.
Manche Sätze ließen mich schmunzeln. Wieder ein Verirrter, der ein Gewinnsystem beweisen wollte. Oder genauer: Einer der Ahnen der heutigen Systementwickler.

Kurzerhand erstand das Notizbuch ohne die Roulette und widmete mich zu Hause angekommen sofort den Aufzeichnungen. Leider fehlen ein paar wichtige Seiten. Vor allem die erste Seite, auf der ich den Namen des Schreibers vermute, fehlte. Genauso die Seite mit der exakten Beschreibung der Systems. Diese wurde sehr sauber mit einem Messer (?) aus dem Buch getrennt.
„Roulette: Die Überlegenheit der dreifachen Chancen nutzen!?“ weiterlesen

Wahlumfragen

Vor fünf Jahren hatte ich in einem anderen Blog schon einmal etwas über Sonntagsfragen und die möglichen Schlagzeilen, die sich durch die Streuung der Ergenbisse von Woche zu Woche ergeben, geschrieben. Über fünf Jahre ist dies heute her. Die Absicht eine Roulette Simulation zu schreiben hat zu dem alten Programm geführt, das ich das alte Programm etwas aufpoliert habe. Hier eine aktuelle Simulation von 20 Sonntagsfragen. In der Kopfzeile steht das exakte Stimmenverhältnis, das der Simulation zugrunde liegt. In den Zeilen die Ergebnisse der Parteien und am Schluss die minimalen und maximalen Ergebnisse der Umfragen. Da einige Institute ihre Weisheit aus etwa 1.000 Befragten ziehen, habe ich die Zahl hier auch zu Grunde gelegt. Ein Vergleich der Maxima und Minima zwischen den Parteien, zeigt, wie sehr eine Prognose wer nun gerade die Nase vorne hat vom Zufall abhängt. Vom 6% Vorsprung bis 3% im Hintertreffen ist – bei 3% tatsächlichem Abstand zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten – alles drin.

Ergebnis der 20 simulierten Sonntagsfragen mit 1.000 Befragten

„Wahlumfragen“ weiterlesen