DSVGO

Nun hat sie Sie und mich erwischt, die Datenschutz-Grundverordnung oder die

VERORDNUNG (EU) 2016/679 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung)

Sie dürfen jetzt Ihre Zeit damit verplempern sich erklären zu lassen,

  1. dass ich angeblich personenbezogenen Daten verarbeite (DSVGO Artikel 4 Ziffer 2), zu denen ich die Personen nicht identifizieren kann und will.
  2. dass, wenn Sie hier einen Kommentar hinterlassen, dieser natürlich gespeichert, verarbeitet und anderen angezeigt wird.
  3. dass Sie Cookies akzeptieren müssen, damit ihre persönlichen Einstellungen auf Ihrem eigenen Rechner gespeichert werden.
  4. dass die Seitenaufrufe mittels eines automatisierten und anonymisierten Verfahren gezählt werden.

Vielleicht ist der vierte Punkt für einigen neu. Aber dazu später.

„DSVGO“ weiterlesen

Facebook, Twitter und Co

Das bisherige Script für die Facebook, Twitter und Co Buttons habe ich durch ein Datenschutz freundlicheres Script von heise.de ersetzt. Die Buttons müssen jetzt mit einem Klick aktiviert werden, bevor sie Daten an Facebook, Twitter und Co senden.

Für WordPress gibt es zwei Versionen zur Auswahl:

  • „XSD socialshareprivacy“
  • „WP socialshareprivacy“

Nach einem kurzen Test habe ich mich für „WP socialshareprivacy“ entschieden. „XSD socialshareprivacy“ zeigte keinen Facebook-Like-Button an und in der Plugin-Übersicht fehlt ein Link zur Konfiguration. Auch den Programm-Code finde ich bei „WP socialshareprivacy“ übersichtlicher und strukturierter.

In beiden Fällen erscheinen die Button jedoch nur unter den Artikeln und nur in der Einzelansicht der Artikel. Ich hätte die Buttons lieber unter dem Titel. Mal sehen, was sich da machen lässt.