Ex-Bundespräsidenten
Bashing und Mobbing

Immer diese englischen Ausdrücke, aber ich verwende sie heute sehr bewusst.

Man mag über Herrn Wulff denken was man will. Aber dieses öffentliche Ex-Präsidenten Bashing und Mobbing geht mir langsam gegen den Strich. Kein Stunde in SWR 3 – ja, ich höre den Sender bei der Fahrt von und zur Arbeit (… noch) – ohne irgendwelche niveaulosen Witze Plattitüden über den Ex-Präsidenten Wulff. Anrufaktionen zu den hoch wichtigen Fragen, was er denn nun mit Büro und Fahrer tun könnte oder welche Lieder er sich für den großen Zapfenstreich wünschen sollte. Zugegeben, zwei nicht ganz einfache Fragen, zu denen konstruktive Antworten nicht einfach sind – aber es muss sie ja nicht jeder beantworten. Antworten sind auch nicht gefragt. Die Moderatoren und Anrufer scheuen sich nicht zu beweisen, dass sie das Volk der Dichter und Denker eher in nie geahnte Tiefen als zu neuen Höhen führen und zu ernsthaften Antworten weder willens noch im geringsten fähig sind. Statt letzteres mit Schweigen zu kaschieren, ereifern sie sich in einem Wettschreien: „Leute, hört alle her, ich kann es noch viel niveau- und respektloser“.

Was als Cyber-Mobbing unter Kinder und Jugendlichen als Problem betrachtet wird, wird hier im öffentlich-rechtlichen Rundfunk vom Gebührenzahler finanziert kultiviert und als Unterhaltung verkauft. Menschen, scheinbar im Vollbesitz ihrer – offensichtlich nicht sonderlich hohen – geistigen Kräfte, lassen ihrem Frust und ihren Stimmbändern und Atemorgan freien Lauf. Oder sollten sie dabei wirklich ihr Großhirn zu rate gezogen haben?

„Wollte Gott, dass ihr geschwiegen hättet, so wäret ihr weise geblieben.“ – Hiob 13,5

„Schweigen verständige Leute, so redet der Tor; der spricht sodann desto unbesonnener und lauter.“ – Herder, Johann Gottfried

„Ein Gentleman ist ein Mensch, der selbst jenen Leuten Respekt entgegenbringt, die für ihn keinerlei Nutzen haben.“ – William Lyon Phelps

Und zu guter Letzt noch Kant:

Reich-der-Zwecke-Formel

„Demnach muss ein jedes vernünftige Wesen so handeln, als ob es durch seine Maximen jederzeit ein gesetzgebendes Glied im allgemeinen Reiche der Zwecke wäre. “ – vgl. GMS, BA 83 (Akademie-Ausgabe Kant Werke IV, S. 438, 18–21).

Möchten die Moderatoren wirklich, dass sie selbst im Falle eines Falles öffentlich mit Spott überzogen werden? Kant hat es schon richtig erkannt, nur jedes vernünftige Wesen muss so handeln.

Bis jetzt wird nur ermittelt. Aber für manche scheint das Ergebnis schon fest zu stehen. Und wenn nun nichts greifbares dabei heraus kommt? Dann haben wir es geschafft, dann hat die vierte Gewalt es geschafft, einen Präsidenten aus dem Amt zu mobben. Darauf dann ein dreifach kräftiges: Hurra!

Respekt ist nicht das, was andere sich von mir verdienen, sondern das was ich vor ihnen habe.

2011 – zu Guttenberg
2012 – Wulff
2013 – Wer meldet sich freiwillig? Oder brauchen wir schon jemanden im Herbst?


Siehe auch:

  1. „Bundespräsident Wulff im Interview“
  2. „Wen wundert es?“

Ein Gedanke zu „Ex-Bundespräsidenten
Bashing und Mobbing“

  1. Vielen Dank für diesen tollen Artikel! Hat mir sehr gut gefallen.
    Und für das Jahr 2013 findet sich bestimmt einer, der in der Presse auf den ersten Seiten landet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.