Installieren von AftershotPro3 unter Debian

Nach der Neuinstallation meine Rechners mit Debian 9.5 musste ich AftershotPro3 wieder von Hand installieren. Dabei traf ich auf den gleichen Fehler, wie vor Monaten:

Problem with MergeList AfterShotPro3.deb

Leider hatte ich mir die Lösung für diese Problem nicht gemerkt. Doch Google hilft. Nur: Da hat jemand das Script zur Installation mit Username und Password geschützt:

ftp://ASP3Inst:Tdh53cN4@cfs2.corel.com/afterShot3Pro-Ubuntu_17.sh

Wie sinnvoll ist es, eine Datei auf geschützten Server zu hinterlegen und den Link mit Username und Passwort auf einer offenen Seite zu veröffentlichen?

Mir hilft es nichts, denn entweder hat er zwischenzeitlich das Password geändert oder er wurde – zu recht – gefeuert.

Über mehrere Umwege fand ich schließlich eine Lösung. Installation in der Kommandozeile mit den folgenden befehlen:

sudo dpkg -i AfterShotPro3.deb
sudo apt install -f

Gute Nacht

Installationsfehler bei Debian 8.7.1

Gestern Abend hat sich mein Linux verabschiedet und wollte nicht mehr richtig starten. Angeblich war kein Platz mehr auf der Festplatte. Platz war aber genug nur Dateien ließen sich nicht mehr anlegen. Statt lange zu suchen, habe ich dies als Gelegenheit für eine Neuinstallation genommen.

Ein Fehler ergibt sich bei der Installation der TTF von Microsoft über den grafischen Packetmanager.

"Fehler beim Parsen der Proxy-URL »http://htt«: Schema fehlt"

Am Ende half eien Bei Installationsfehler des Package ttf-mscorefonts-installer hilft ggf. folgende Lösung. Wichtig ist hier das „purge“ statt „remove“ oder „install –reinstall“.

 sudo apt-get purge ttf-mscorefonts-installer
 sudo find / -iname arial*
 sudo apt-get install ttf-mscorefonts-installer

Auch Moneyplex ist ein Kandidat für eine Nachinstallation der Chipkartenlesertreiber. Hier empfiehlt sich die Seite von REINER SCT zu besuchen und die Treiber von dort zu beziehen.

Moneyplex und Card Reader nach Installation von openSUSE 13.1 (2)

Gestern habe ich über die Probleme von Moneyplex und meinem Kartenleser nach der Installation von ooenSUSE 13.1 berichtet. In einer E-Mail hatte ich REINER SCT darauf hingewiesen, dass es hier Problem gibt und das auf ihren Seiten ein aktuelles Paket für openSUSE 13.1 fehlt. Hier der Kern der Antwort, die immerhin keine 24 Stunden benötigte:

Für openSUSE bieten wir keine vorgefertigten Treiber mehr. Sie finden ein Treiberpaket aber in den Standard-Repoistories. Sollte das nicht ausreichen, können Sie sich die Treiber für openSUSE 13.1 selbstverständlich jederzeit selbst bauen. Der Source-Code steht zum Download bereit:

[1]http://support.reiner-sct.de/downloads/LINUX/V3.99.5_SP05/pcsc-cyberjack-3.99.5final.SP05.tar.bz2

Falls ich mal einen neuen Kartenleser benötige, werde ich diesen Service bei der Entscheidung berücksichtigen. Leider hilft mir eine unbefriedigende Antwort auch dann nicht, wenn sie schnell kommt.

Gute Nacht

Update 26.07.2018

Die Kartentreiber finden sich unter „Linux-Treiber für cyberJack® RFID standard“ auf der Support Seite Reiner SCT für sehr viele, auch alte Linux Distribution sowohl für 32.Bit udn 64-Bit.

Unter Debian und Co lädt wird der Treiber ins Download Verzeichnis herunter geladen und mit folgendem Befehl installiert:

sudo apt install ./libifd-cyberjack6_3.99.5final.sp12_amd64_d09.deb

Wichtig: An „./“ erkennt apt, dass es sich um eien Datei und nicht ein Pakennamen handelt. Ohne ./… gibt es eien Fehler.