5 Gedanken zu „Google Accounts Alert: Suspicious sign in prevented“

  1. Auch ich habe heute diese Mail bekommen.Alles ziemlich authentisch, die ZIP Datei als Anhang hat mich jedoch sofort stutzig gemacht. Mich würde interessieren was damit bezweckt werden soll bzw. was für eine Mal ware dahinter steckt. weiß da jemand was drüber?

  2. Ich habe die Datei bei VirusTotal hochgeladen. Kaspersky erkennt sie als Backdoor.Win32.Androm.hl und als Generic BackDoor.u.

    Es braucht immer eine Weile, bis die Scanner diese Dateien als Malware erkennen, obwohl das Grundprinzip immer gleich ist: ZIP-Datei mit ausführbaren Programm. Ich verstehe nicht, warum in diesen Fällen ClamAV oder AntiVir nicht wenigstens eine Warnung produzieren.

  3. Ich hab diese mail auch bekommen!
    Bin aber nicht so bewandert mit der Materie, dass ich aus dem ersten Beitrag schlau werde und genau weiß was zu tun ist…
    Hab natürlich nicht mein Passwort sofort verändert, da mir die e-mail nicht als vertrauenswürdig erschien!!!
    Also jetzt alles beim alten belassen oder wie fortfahren?
    Danke schonmal für eine helfende Antwort

    1. Ab und an ein Passwort ändern ist nicht schlecht; natürlich nicht über den Link in einer solchen Mail. Das wäre fatal. Wäre zufällige Passwörter nutzt, ist generell gut dran. Meines Erachtens ist dann ein ändern auch nicht erforderlich. Ich nutze dem Passwortspeicher des Firefox und erzeuge Passwörter mit pwgen und maximal zulässige Länge. Brute Force Angriffe laufen da ins Leere und jedes Passwort ist gleich gut oder schlecht. Da es ist egal, ob ich es jeden Monat ändere oder drei Jahre behalte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.